Limehouse - unsere englische Küche von Neptune

Da ist sie nun also - unsere geliebte englische Limehouse Küche von Neptune! Ich habe hier schon einige Male darüber geschrieben, unter anderem über die detaillierten Küchenpläne, den Einbau und den wunderschönen Showroom in Pratteln bei Basel. ABER... seit unserem Einzug in unser neues Haus dürfen wir diese tolle Küche nun endlich selbst entdecken und erleben. Sie wird tagtäglich fleissig benutzt und ist das Herzstück des Hauses!

Bisher sind wir auch sehr zufrieden damit. Die gesamte Küche besteht aus Massivholz und ist dadurch sehr robust. Die sanfte Schliessfunktion (soft close) funktioniert perfekt und die Schubladen bieten viel Stauraum und sehen auch von Innen toll aus! Wir haben die Küche in der Standardfarbe Lily bestellt und sind begeistert von dieser Farbe. Sie passt sehr gut in unser Farbkonzept und ist generell eine Farbe, die mit allem gut kombinierbar ist. Je nach Lichteinfall wirkt sie teilweise fast weiss und je nach Tageszeit dann doch wieder eher hellgrau oder beige - faszinierend und einfach genial!

Wir haben uns ja bewusst für eine Holzrückwand entschieden, damit die Küche in unserem Haus nicht zu modern wirkt und so ein Hauch von Landhausstil mit einkehrt. Uns gefällt der starke Kontrast vom rauhen und dunklen Holz zu den restlichen Küchenfronten. Allerdings wurde die Rückwand nicht ganz zu unserer Zufriedenheit angebracht, weshalb wir hier noch nachbessern müssen. Aber Neptune Basel ist da zum Glück ganz unkompliziert und hilfsbereit, um gemeinsam eine gute Lösung zu finden.

Aber nun genug geschwatzt, hier kommen die Bilder :)

Küchenzeile rechts mit zwei Regalen in der Nische und zwei Hochschränken rechts und links, sowie eine grosse Kücheninsel mit Kochherd. Der Abstand zwischen der Küchenzeile und der Kochinsel beträgt 1.07 m (das hatten wir auch einige Male hin und her diskutiert - aber dieser Abstand ist für uns ideal).

Das Spülbecken ist von Neptune, die Küchenarmatur von Perrin & Rowe (Modell Mimas). Eigentlich hätte das Spülbecken als Unterbaubecken eingebaut werden sollen. Jedoch hat uns der Steinmetz davon abgeraten, da die Kanten der Keramikplatten in diesem Fall stark strapaziert würden und es allenfalls zur Beschädigung der Platte kommen könnte. Somit ist sie nun flächenbündig eingebaut, was auch ganz schön aussieht.

Die Kücheninsel haben wir so geplant, dass man von dieser Seite mit Barhocker dran sitzen kann. Die Barhocker fehlen allerdings noch... ;)


Auch ganz angenehm sind Backofen und Dampfgarer auf Bauch-/Schulterhöhe, so dass man sich beim Garen und Backen nicht bücken muss.

Kücheninsel mit viel Stauraum

Besteckschublade mit herausnehmbaren weissen Trennblöcken aus Holz - alles mit viel Liebe zum Detail!

Das Innern eines Küchenschranks mit einfach verstellbaren Regalböden

Die Arbeitsplatte ist aus Keramik und somit sowohl hitzebeständig wie auch kratzfest und fleckenresistent. Bisher hatten wir damit überhaupt keine Probleme und sind sehr zufrieden mit unserer Wahl. Verbaut wurde eine 6 mm Keramikplatte mit Glasgewebeverstärkung und einer Gehrungsschürze von 3 cm in der Farbe LAVA Satin. Sie hat eine leichte Struktur, wie ihr auf den Bildern unten sehen könnt. Gefertigt und montiert wurde diese Küchenarbeitsplatte von Herrn Allgaier von der Firma alpgranit in Rheinfelden (DE). Falls ihr auch eine neue Küche oder einen Umbau plant, würde ich euch einen Besuch der Ausstellung empfehlen!

Für unseren Herd auf der Kücheninsel haben wir uns für eine Bora Classic entschieden. Wir wollten keinen herabhängenden Dampfabzug, der uns die Sicht versperrt und meinem Mann die eine oder andere Beule beschert hätte ;) Auch hier kann ich bisher nur Gutes berichten. Bei der Bora wird der Dampf nach unten abgezogen, gefiltert und dann beim Sockel wieder rausgelassen.

Keramikarbeitsplatte mit leichter Struktur. In der Mitte der Kochinsel befindet sich unser Bora-Kochfeld mit Dampfabzug nach unten

Der Dampfabzug ist einfach zu bedienen. Bei der höchsten Stufe (Stufe 5) zieht es den Dampf ganz kräftig nach unten - ist noch ganz spannend zu sehen :)


Unser offener Büffetschrank ist übrigens auch von Neptune und ergänzt unsere Küche perfekt. Ich wollte schon lange einen offene Anrichte, da ich persönlich kein Fan von Vitrinen bin. Bei dieser Anrichte konnten wir sowohl die innere als auch äussere Farbe selbst wählen. Aussen haben wir uns für ein Weiss (Snow) entschieden und für die Regale und Rückwand innen für Lily, um die Farbe der Küchenfronten hier wieder aufzunehmen.

Die Anrichte links integriert sich perfekt in die Küche und ergänzt die Limehouse Küche mit Charme und natürlich zusätzlichem Stauraum

Der Chichester 5ft Open Rack Grand Dresser von Neptune in den Farben Snow und Lily.

Es sieht noch immer alles ein bisschen leer aus bei uns. Die Wände bekommen natürlich auch noch ein paar Bilder angehängt und bei der Kücheninsel fehlen noch die Barhocker. Aber all das braucht noch etwas Zeit... das Haus ist gross und es gibt noch viele Ecken und Wände einzurichten ;)

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Rest der Woche. Macht's gut und danke fürs Vorbeischauen!
Katrin <3

Kommentare

  1. Toll toll toll!!!! Unsere Küche kommt am Montag. Da bin ich auch schon seeeeeehr gespannt. GLG, Simone

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne küche. Wie sind die Neptune Küchen den preislich? Wie die teuren Schweizerküchen oder eher im mittleren Preissegment?
    gruss Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja
      Danke, schön dass dir die Küche gefällt. Ich würde sagen, dass die Neptune Küchen preislich schon eher im mittleren/oberen Preissegment liegen. Für unsere Limehouse Küche haben wir ungefähr CHF 30'000 bezahlt (nur für Küchenmöbel, ohne Arbeitsplatte und Küchengeräte!). Dafür sind die Neptune Küchen sehr robust und aus reinem Massivholz gebaut. Man bekommt wirklich eine gute Qualität. Ich hoffe diese Angaben helfen dir weiter :)
      LG Katrin

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen