Woche 2 - Aushub und Erdarbeiten

Leider ging mein Wunsch diese Woche nicht in Erfüllung: es war praktisch durchgehend nass und kalt und die Sonne liess sich kaum blicken. Aber die zwei Männer von der Tiefbaufirma haben dem Wetter getrotzt und trotzdem wieder viel gearbeitet. Anfang Woche wurde die Stützmauer fertiggestellt und dann haben sie mit dem Aushub des Kellers begonnen. Zum Glück kamen keine archäologischen Funde zum Vorschein, sondern mehrheitlich nur Kalkbruchstein und so stand dem Aushub nichts im Wege. Das Grundstück ist nun soweit vorbereitet, dass nächste Woche mit dem Kellerbau begonnen werden kann. 

Während auf der Baustelle der Bagger fleissig arbeitete, gab es auch für uns Bauherren einiges zu tun. Vor Ort auf der Baustelle tauchten viele Fragen auf, Offerten und Werkverträge flatterten ins Haus und Detailpläne von Keller und Kellertreppe müssen von uns noch angeschaut und unterzeichnet werden. Wir merken einmal mehr, dass so ein Hausbau viel Energie und Zeit braucht.

Hier ein paar Impressionen von dieser Woche auf der Baustelle:


Da gab es noch ein paar Sonnenstrahlen: letzten Freitag beim setzen der Stützmauer
Heute: die Stützmauer und der Aushub für die Teilunterkellerung sind fertig
Zum Vorschein kam hauptsächlich Kalkbruchstein
Baustelle aus der Ferne betrachtet

Kommentare

  1. Liebe Katrin
    Das Wetter ist momentan nicht so ideal für Erdarbeiten, aber trotzdem ist bei euch schon fleissig gebuddelt worden:-). Wir hoffen ebenfalls auf trockenes Wetter, denn bei uns stehen die Bagger und warten auf Montag.
    Schöner Sonntag und lieber Gruss
    Angélique

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angélique, zum Glück hat sich diese Woche das Wetter gebessert und ich hoffe ihr kommt auch voran mit euren Gartenarbeiten. Bin gespannt auf deine Bilder :)
      Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! liebe Grüsse
      Katrin

      Löschen
  2. Hallo liebe Kathrin.
    Wir waren jetzt Stunden über Stunden auf der Suche, etwas im Internet zu finden, was zu unserer Situation passt. 😊
    Genau so hat unser Grundstück auch Gefälle. Bei uns stellt sich die Frage, ob Steine oder L-Steine.
    Wir würden gerne wissen, wie ihr euch dazu entschieden habt und mit welchen Kosten ein solcher Stein verbunden ist? Ich würde mich sehr über einen Rat freuen.
    Simone.winkel87@gmail.com

    Vielen lieben Dank schon mal im Voraus und noch viel Glück und Spaß beim Bauen. 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Simone, vielen Dank für deine Nachricht. Ich habe dir eine persönliche Email gesendet, möchte aber gerne auch auf dieser Plattform kurz die Fragen thematisieren. Da in unserem Fall die Beton L-Elemente nicht billiger gewesen wären, haben wir uns für die Quadersteine Kalk plattig (50x50 cm) entschieden, da wir diese schöner finden. Von der Belastung her ist das laut Aussage der Baufirma kein Problem. Die unterste Reihe wurde einbetoniert und ein minimales Gefälle (Rückversetzung ca. 2-5 cm pro Reihe) gibt zusätzliche Stabilität. Kostenpunkt rund CHF 33'000 gemäss Offerte (mal sehen was die Abrechnung dann ergibt).
      Ganz liebe Grüsse und auch euch viel Energie und Spass beim Bauen.
      Katrin

      Löschen